Mehr Spielraum bei der Festlegung der Straßenbaubeiträge

"Unter Berücksichtigung der finanziellen Lage sollte eine Kommune über mehr Möglichkeiten zur Entlastung ihrer Bürgerinnen und Bürger verfügen. Hierzu fehlt bis heute die notwendige Rechtssicherheit.", so unser Vorsitzender Stephan Wiese.

 

Trotzdem sprechen wir uns gegen eine völlige Abschaffung aus. "Im Interesse der Solidargemeinschaft sollten Anlieger an den Kosten weiterhin beteiligt werden. Die Baumaßnahmen führen schließlich auch zu einer Aufwertung ihrer Immobilien.", ergänzt unser Ratsherr Andreas Wölk.

 

Wir schauen weiter gespannt auf die Entwicklungen im Düsseldorfer Landtag und es bleibt abzuwarten unter welchen Rahmenbedingungen zukünftig in Monheim agiert werden kann.